Beleuchtungsniveau

Das Beleuchtungsniveau, auch Helligkeitsniveau genannt, beschreibt die mittlere Beleuchtungsstärke in einem Raum oder an einem bestimmten Platz. Es ist abhängig von dem abgegebenen Licht der Leuchten und der Reflexionsfähigkeit des Raumes (Farben der Wände, Struktur der Wände, Bauweise, etc.).

Das bedeutet: Je geringer der Reflexionsgrad ist und je schwieriger die Sehaufgabe – zum Beispiel beim Lesen oder Basteln, beim Kochen oder im Bad – umso höher muss die Beleuchtungsstärke sein, um ein angemessenes Beleuchtungsniveau zu erreichen.

Einige Beispiele für Reflexionsgrade:

  • Weiße Decke oder Wand bis 85 %
  • Helle Holzverkleidung bis 50 %
  • Rote Ziegel bis 25 %
  • Schwarzer Fußboden 0 %

In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei der Straßenbeleuchtung, wird der Begriff Leuchtdichte statt der Beleuchtungsstärke als lichttechnische Kenngröße genommen.